Blau-Weiss Buchholz e.V. - Dein Sportverein in Buchholz
Wir bieten Freizeit-, Wettkampf-, Gesundheits-und Integrationssport.
 
Geschäftsstelle: Holzweg 6, 21244 Buchholz     
Kontakt:  Tel.: 04181-8942,  Fax: 04181-97685,  E-Mail: mail@blau-weiss-buchholz.de
Wir sind persönlich für Sie da: Mo-Fr 09.00 -13.00 Uhr zusätzlich  Di 16.00 -19.00 Uhr    

 
| Login

Chronik

Von 1949 bis 2013


Es ist wahr! Unser heutiger Verein "Blau-Weiss Buchholz e.V." wird 60 Jahre alt. Am 4. November 1949 war die Gründungsversammlung des „Eisenbahnersportvereins Buchholz von 1949“, der dann ins Vereinsregister offiziell als „SV Blau-Weiss Buchholz e.V. von 1949“ eingetragen wurde. Gründungsort war die „Villa Hilda“, das Sportheim der Eisenbahner, dort wo heute der P&R- Platz gleich hinter der Wohlau-Bahnbrücke ist. Und dort wo jetzt der Zugangsplatz zur Wohlau-Brücke ist, gleich hinter dem Kabenhof, war die Geschäftsstelle von Blau-Weiss, in einer Baracke, die wir uns mit einem Kindergarten teilten. In der Lindenstraße hatten wir unser Sportlerlokal, den Lindenhof, heute der Zugang zu famila.

 
Die erste Geschäftsstelle in der Lindenstraße Hier im "Lindenhof" war das erste Vereinslokal


Nach dem die Tennisplätze in 1965 am Sprötzer Weg 31a erstellt waren (heute Aldi), wurden dort 1983 schließlich auch eine Kegelbahn und der Verwaltungstrakt errichtet. Im November 2006 erfolgte dann der Umzug zum Holzweg 6 (am Schwimmbad), nach 5 Jahren Vorarbeit und 2 Jahren Planungs- und Bauphase.
 
  der Sprötzer Weg


Gründer des Vereins in 1949 waren 24 Buchholzer Bürger, die zumeist Eisenbahner waren, es war praktisch auch ein Eisenbahner-Sportverein, daher auch anfangs der Name „ESV Buchholz von 1949“. 1.Vorsitzender wurde Reinhard Seidel, der später, 1974, zum 1.Präsidenten des Vereins ernannt wurde. 1976 übernahm dann Hans-Peter Soll die Position des 1. Vorsitzenden. 

Die ersten Sportarten, die der Verein mit der Gründung aufnehmen wollte, waren Fußball, Handball, Schach, Tischtennis, Faustball, Kegeln und Schießsport. Tatsächlich hatte der Verein aber zunächst nur 3 Sportarten: Schach, Tischtennis und Leichtathletik! Zwar kam dann doch noch Fußball dazu, nachdem man an der Hamburger Straße ein Gelände für den Spielbetrieb gefunden hatte, aber bereits nach 5 Jahren wurde die Fußballabteilung wieder geschlossen und die Fläche wieder Ackerland.

Nach 20 Jahren hatte man 12 Abteilungen und nach 40 Jahren dann 22. Schon früh waren auch  Judo, Kegeln, Tennis, Tanzen, Gymnastik und Schwimmen dabei. Schwimmen war zunächst nur in der Lohbergenstrasse bei Dreeßen( heute das  IL Sole-Restaurant). Blau-Weiss bot als erster Verein Schwimmunterricht an und das vor allem in dem selbst ausgebauten Teich bei „Wollgast“ am Steinbach in der Parkstraße, der späteren „Waldquelle“. Heute stehen dort Wohnhäuser.

Die Kampfsportarten haben sich bei Blau-Weiss bis in die heutige Zeit besonders stark und gut entwickelt, mit Leistungen die außergewöhnlich waren! Daneben gab es über die Jahre noch herausragende Leistungen in den Abteilungen Schach, Kunstturnen und Fechten.

1999, also nach 50 Jahren, hatte der Verein knapp 3000 Mitglieder mit insgesamt 100 Übungsleitern und 24 verschiedenen Sportarten. Der 50. Jahrestag von Blau-Weiss Buchholz wurde 1999 in der Empore Buchholz gefeiert, mit glanzvollen Vorführungen unserer Sportler, besonders von Jazz Dance und Aerobic. September 2012 war ein denkwürdiger Monat! Wir haben zum ersten Mal die magische Zahl von 5.000 Mitgliedern überschritten, und mit 5.162 recht deutlich!

Im September 2013 hatten wir bei Blau-Weiss 45 verschiedene Sportbereiche mit über 150 Übungsleitern und über 5400 Mitgliedern.
 
Vereinshaus und -gelände Oktober 2009 Kletterzentrum Sommer 2012
Vereinshaus-Ausbau der Dachterrasse Okt. 2013 Kletterzentrum mit Außenkletterwand Okt. 2013


Auch wenn wir so langsam an gewisse Grenzen des Wachstums kommen, es gibt immer wieder Pläne zur Erweiterung, vor allem auch Innovationen für Sportarten, die es so noch nicht, oder zumindest noch nicht viel gibt. Blau-Weiss versucht sich den Veränderungen im Sportverhalten anzupassen, auch im Hinblick auf die "rüstigen Älteren". Als besonders erwähnenswert ist die Intergrative Sportanlage, also eine Sportanlage, in der behinderte Menschen Sport treiben können. Eine weitere Attraktion war die Einweihung des Kletterzentrums Buchholz am 1. April 2012 gewesen, und die Erweiterung durch eine Außenkletterwand am 2. Juni 2013.

Die letzte Baumaßnahme war der Ausbau einer der beiden Dachterrassen zur die Erweiterung des Fitness-Studios und für einen weiteren Raum für Gymnastik/Yoga. Am 1. September 2013 war die Einweihung, das Fitness-Studio wurde um fast 150 m² auf rund 380 m² erweitert.