Blau-Weiss Buchholz e.V. - Dein Sportverein in Buchholz
Wir bieten Freizeit-, Wettkampf-, Gesundheits-und Integrationssport.
 
Geschäftsstelle: Holzweg 6, 21244 Buchholz     
Kontakt:  Tel.: 04181-8942,  Fax: 04181-97685,  E-Mail: mail@blau-weiss-buchholz.de
Wir sind persönlich für Sie da: Mo-Fr 09.00 -13.00 Uhr zusätzlich  Di 16.00 -19.00 Uhr    

 
| Login

Aktuelles

 
 

Starke Leistungen der Blau-Weiss Fechtern bei den Bezirkstitelkämpfen

Unser Damenquartett v.l.: Malin Mahutka, Franziska Fritsch, Svenja Beugel und Franziska Markmann

Die Fechterinnen und Fechter des Blau-Weiss Buchholz waren bei den Bezirksmeisterschaften in Winsen am Wochenende 3./4. Oktober zum Saisonstart zahlreich vertreten und konnten viele Medaillen sammeln. Im Feld der über 180 Fechterinnen und Fechter dominierten die Blau-Weissen in weiten Teilen ihre Gegner.

Herausragend war die Leistung von Jesper Siemers (U13), der im Herrenflorett und der Säbelkonkurrenz seinen Gegnern keine Chance ließ und in beiden Waffen ungeschlagen den Bezirkstitel gewann.Vizemeister im Herrenflorett U13 wurde Julian Rohde.
Zwei weitere Goldmedaillen gingen im Damendegen und im Damensäbel an Malin Mahutka (U15). DenTriple verpasste sie nur knapp. Am Ende fehlte ein Treffer zum Sieg und Malins dritte Medaille war die Silberne.
Sehr stark besetzt war das U17-Feld mit dem Damenflorettf. Nach spannenden Gefechten vor der zugelassenen Zahl von Zuschauern, schafften alle Starterinnen vom Blau-Weiss Buchholz den Sprung ins A-Finale. Die Vizemeisterschaften ging an Franziska Markmann. Franziska Fritsch schrammte ganz knapp an einer Medaille vorbei und wurde Vierte.

Mit dem Damendegen konnte Franziska Fritsch (U17) ungeschlagen die Meisterschaft gewinnen. Svenja Beugel erreichte den Bronzeplatz. Mit dem Säbel dominierten Franziska Markmann und Franziska Fritsch das Teilnehmerfeld und teilten sich die ersten beiden Plätze. Franziska Markmann konnte sich zudem im Damenflorett U20 noch über einen dritten Platz sowie über die Silbermedaille im Damensäbel U20 freuen.
Peter Mahutka
 

Till-Eulenspiegelturnier - Alexandra Herter holt dritten Turniersieg in Folge

Alexandra Herter (re.) beim Angriff und auf dem Weg zu Gold

Am 29.Februar und 1. März fand in Braunschweig das niedersächsische Ranglistenturnier "Till-Eulenspiegelturnier" statt. Krankheitsbeding fielen leider viele der Leistungsfechter der Blau-Weiss Buchholz aus, so traten diesmal leider nur zwei Fechterinnen in Braunschweig an.
Franziska Fritsch (U15) startete in einem starken Teilnehmerfeld von 17 Fechterinnen im Damenflorett. Durch den Turniersieg aus dem letzten Jahr, startete sie hochmotiviert in das Turnier. Mit nur einer Niederlage aus der Vor  und Zwischenrunde ging es für Franziska auf Platz zwei gesetzt in die Direktausscheidung. Leider war dann im Viertelfinale Schluss. Sie verlor das Gefecht gegen ihre Gegnerin aus Braunschweig knapp mit 13:15. „Die Niederlage hätte nicht sein müssen. Mir fehlte in dem Gefecht am Ende ein wenig die Konzentration, um die entscheidenden Treffer zu setzen“, so Franziska selbstkritisch. Mit einem Lächeln nahm sie dann die Gratulationen für Platz fünf bei der Siegerehrung entgegen.
Einen riesen Erfolg konnte dafür Alexandra Herter (U11) an dem Wochenende erringen. Nach dem Titelgewinn bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften und dem Gewinn der Goldmedaille beim Türmchenturnier in Lübeck, stand Alexandra wieder ganz oben auf dem Treppchen. Ohne eine Niederlage im ganzen Turnierverlauf schaffte sie den Hattrick, sich dreimal hintereinander mit der Goldmedaille zu belohnen. Mit dieser Leistung bestätigt Alexandra, dass sie zu den besten U11 Damenflorettfechterinnen in Norddeutschland zählt.
Peter Mahutka
Foto: Blau-Weiss Buchholz
 

Vier Medaillen für Blau-Weiss Fechterinnen beim Buchholzer Wespenstich

Spannende Gefechte auf der Planche beim Wespenstichturnier des Blau-Weiss Buchholz
Zum 25. Mal fand am 15. / 16. Februar das von der Fechtabteilung des Blau-Weiss Buchholz ausgerichtete Jugendturnier Buchholzer Wespenstich statt. Knapp 100 Teilnehmer aus Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Brandenburg im Alter zwischen 11 und 20 Jahren kämpfen mit dem Florett um Medaillen und wichtige Punkte für die niedersächsische Rangliste. Auf sieben Bahnen wurden den Zuschauern in der Buchholzer Waldschulhalle spannende, dynamische und emotional geladene Gefechte geboten. Neben Freudenschreie wurde auch die eine oder andere Träne nach einem verlorenen Gefecht vergossen.

Für Blau-Weiss Buchholz starteten am Samstag Jesper Siemers, Julian Rohde und Laurens Kopp in der Altersklasse U13 Herrenflorett. In dem 22 Fechter starken Feld konnte sich Jesper nach den Vorrunden souverän auf Setzplatz drei kämpfen. Mit einem Freilos ging es dann in das 16er Direktausscheidungsgefecht. Nach einer 9:3 Führung zu selbstsicher und nicht mehr mit der nötigen Konsequenz, den letzten Treffer zu setzen, verlor Jesper das Gefecht 9:10. Am Ende erfocht JesperPlatz 9. Julian und Laurens kamen auf die Plätze 15 und 18.
Zeitgleich starteten im Damenflorettwettkampf U13 Malin Mahutka und Ida Nechwatal für Blau-Weiss. Nach beiden Vorrunden kam es zu einer Neuauflage des Finalgefechtes der niedersächsischen Landesmeisterschaften zwischen Wolfsburg und Buchholz.
Malin und ihre Wolfsburger Gegnerin lieferten sich ein hochkarätiges Finalgefecht, das Malin am Ende 10:6 für sich entschied. Das hieß Goldmedaille und auch die Führungsposition in der niedersächsische Rangliste. Ida beendete das Turnier auf Platz fünf.
Bereits am Vormittag startet Franziska Fritsch, Altersklasse U17 in den Wettbewerb. Als Jüngste im Feld musste sie sich teilweise zwei Jahre älteren Fechterinnen stellen. Trotzdem behauptete Franziska sich sehr gut und wurde erst im Halbfinale durch ihre Hildesheimer Gegnerin gestoppt. Franziska belohnte sich mit der Bronzemedaille für diese tolle Leistung.

Am Sonntag gingen dann die Blau-Weiss Fechterinnen Franziska Fritsch, Sophia Bein (beide U15) sowie Malin Mahutka, welche ebenfalls als jüngste Fechterin eine Altersklasse höher startete, mit dem Damenflorett auf die Planche. Malin ließ in den Vorrundengefechten Ihren Gegnerin keine Chance. Ohne Niederlage war sie für die KO-Gefechte auf Platz 2 gesetzt. Franziska hatte zunächst keinen optimalen Start. Mit zwei Niederlagen aus den Vorrundengefechten war sie auf Platz sieben gesetzt. So kam es zu einem Blau-Weissen Halbfinale. In welchem sich Malin ihrer Vereinskameradin Franziska unterlag. Im Finale konnte Franziska nach dem kräftezehrenden Halbfinale ihrer Hamburger Gegnerin nichts entgegensetzen und verlor 7:15. Dennoch ein riesen Erfolg – Silber -und Bronz für unsere Damen. Sophia erzielte in ihrem Ersten Turnier Platz 13.
Peter Mahutka
Foto: Blau-Weiss Buchholz
 

Türmchen Turnier Lübeck 01.02.2020

Zwei Goldmedaillen gewannen die Fechterinnen des Blau-Weiss Buchholz Alexandra Herter U11 und Malin Mahutka U13 im Damenflorett beim internationalen Türmchenturnier in Lübeck, das beide zur Vorbereitung für das am 15. und 16.02. in der Waldschulhalle Buchholz stattfindenden Buchholzer Wespenstich-Turniers nutzten. Hier können wichtige Punkte für die niedersächsische Rangliste der Jugendaltersklassen gesammelt werden.
In Lübeck musste sich die beiden Fechterinnen gegen Konkurrentinnen aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Dänemark und Polen durchsetzen. Malin war an diesem Tag hochkonzentriert und war nach der Vorrunde auf Platz eins für die Direktausscheidung gesetzt. Auch dort ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance und kämpfte sich souverän bis ins Finale. Hier konnte sich Malin dann mit einem 10:3 Siege gegen ihre Gegnerin aus Bremen mit der Goldmedaille belohnen.
Alexandra startete zunächst durchwachsen in das Turnier. Nach der Vorrunde, die nicht ganz nach ihrer Erwartung lief, war Alexandra auf Platz vier für die Direktausscheidung gesetzt. Hier lief dann allerdings wieder alles nach Plan. Mit gut vorbereiteten Angriffen erfocht sie in jedem Gefecht Treffer um Treffer. Auch im Halbfinale lies Alexandra der an einer gesetzten Gegnerin aus Hamburg keine Chance und gewann schließlich mit einer tollen kämpferischen Leistung das Finale.
 

Blau-Weisse Florettfechter dominieren die niedersächsischen Landesmeisterschaften

 
 Mit insgesamt vier Landesmeistertiteln und einer Vizemeisterschaft im Damen- und Herrenflorett war Blau-Weiss Buchholz der erfolgreichste Verein bei den diesjährigen niedersächsischen Landesmeisterschaften in den Altersklassen U11 bis U15, die am 11. und 12. Januuar in Gifhorn ausgetragen wurden.
Den ersten Titel holte sich am Samstag Malin Mahutka  in der Altersklasse U13 und hat sich somit als niedersächsische Landesmeisterin vorzeitig für die deutschen Meisterschaften am 23. Mai in Düsseldorf qualifiziert (insgesamt gibt es drei Startplätze für Niedersachsen, wobei die anderen beiden über die Platzierung auf der niedersächsischen Rangliste vergeben werden). Nach einem spannenden und von beiden Fechterinnen technisch auf hohem Niveau ausgetragenen Finalgefecht konnte Malin gegen ihre Gegnerin aus Wolfsburg mit 10:6 gewinnen. Ida Nechwatal, auch U13, war nach zwei starken Vorrunden zunächst für die Direktausscheidung an Platz zwei gesetzt. Dann verlor sie leider im Viertelfinale gegen ihre Gegnerin aus Hannover und wurde am Ende fünfte.
 Im Anschluss folgen die Mannschaftswettbewerbe. Hier haben sich unsere Mädchen und die Mädchen aus Wolfsburg entschlossen als Startgemeinschaft anzutreten, da eine Mannschaft im Fechten aus drei Fechtern besteht. Im Einzel noch als Gegnerinnen angetreten, gewann die Mannschaft die Goldmedaille und werden somit ebenfalls bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften antreten.
 Beiden den Herren U13 konnte Jesper sein Ziel eine Medaille zu gewinnen leider nicht erreichen. Er verlor sein Viertelfinale gegen seinen Gegner aus Hildesheim 8:10 und beendet das Turnier auf Platz fünf. Julian Rohde wurde Vierzehnter.
Am zweiten Tag wurden die Erfolge vom Samstag fortgesetzt.
 Zunächst konnten Franziska Fritsch und Niklas Paffenholz ihren Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen und sind niedersächsische Landesmeister/in im Damen- bzw. Herrenflorett der Altersklasse U15. Beide haben somit das Ticket für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Moers in der Tasche. Auch Malin trat nach einer kurzen Nacht eine Altersklasse höher an. Zusammen belegte sie mit Franziska nach zwei Vorrunden zunächst unangefochten die ersten beiden Plätze bevor es in die Direktausscheidung ging. Beide hofften schon auf ein vereinsinternes Finale. Malin fehlt im Viertelfinale dann die Kraft und Konzentration, um gegen Ihre zwei Jahre ältere Gegnerin aus Braunschweig zu gewinnen. Am Ende bedeutete dies Platz fünf. Franziska lies nichts anbrennen und gewann souverän alle Gefechte in der Direktausscheidung. Was für ein Erfolg!
 Bei Niklas begannen die Vorrunden sehr schleppend und er fand zunächst überhaupt nicht ins Turnier. Das bedeutete für ihn mit einem ungewohnten Startplatz sechs in die Direktausscheidung zu starten.  Bis zum Finale erfolgte allerdings eine kontinuierliche Steigerung. Dort war er wieder zum richtigen Zeitpunkt auf seinen Gegner aus Alsfeld fokussiert und lies diesem keine Chance. Niklas holte sich den Landesmeistertitel mit einem 15:8 Sieg.
 Nicht minder hervorragend war die Leistung von Alexandra Herta bei dem Damen in der Altersklasse U11. Es wurden zwei Runden auf fünf Treffer gefochten. Alexandra gewann alle Gefechte und holte sich den Titel ohne eine Niederlage.
 Auch bei Leander Mahutka wurden bei den Herren der Altersklasse U11 zwei Runden gefochten. Hier hatte Leander leider Probleme mit einem unangenehmen Gegner aus Wilhelmshaven. Nach einer 4:2 Führung und den Titel vor Augen, musste er sich dann doch noch 4:5 geschlagen geben. Auch wenn Leander nicht ganz oben auf dem Treppchen stand, freute er sich dennoch über den Gewinn der Vizemeisterschaft. Am Ende des Tages gewann die Startgemeinschaft Blau-Weiss Buchholz und Eintracht Hildesheim im Damenflorett der Altersklasse U15 den Mannschaftstitel.
 

KeeseOptik-Cup- Degenturnier 04. / 05.01.2020

Franziska Fritsch gewinnt Keese Optik Cup am ersten Wochenende im neuen Jahr veranstaltete die Fechtabteilung von Blau-Weiss Buchholz zum 18. mal den Keese Optik Cup. Zum traditionellen internationalen Degenturnier, das zu einem der größten in Norddeutschland gehört, fanden sich gut 120 Fechter und Fechterinnen aus mehr als 26 Vereine in Buchholz ein. Sogar Fechter aus Dänemark, Polen, Syrien und Armenien waren vertreten. Den Zuschauern in der vollen Turnhalle wurden in allen Altersklassen auf insgesamt neun Fechtbahnen spannende und abwechslungsreiche aber auch taktisch geprägte Gefechte geboten. Herausragend war die Leistung der Blau-Weiss Fechterin Franziska Fritsche, die in der Damenkonkurrenz der Altersklasse U15 mit dem Turniersieg belohnt wurde. Hervorzuheben ist der 9. Platz von Svenja Beugel, die an ihrer ersten Turnierteilnahme in der Altersklasse U17 hervorragend gefochten hat. Eske Blecken erreichte bei den U20 Herren den 6 Platz sowie bei den Senioren Platz 23. Peter Beugel-Kress konnte bei den Senioren den 32 Platz erkämpfen. Ein großes Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfern, die es ermöglichen dieses große Turnier auszutragen.
 Mehmet Niyazi Bilinir
 

Jugendturnier in Bremen, 17.11.2019

Nach den sehr guten Platzierungen in Hannover waren Franziska Fritsch, Malin Mahutka, Niklas Paffenholz, Leander Mahutka und Ida Nechwatal am Start.
Leander erwischte diesmal keinen guten Start ins Turnier. Die Enttäuschung war zu nächst groß. Dennoch zeigte er dann im B Finale sein ganzes Können und beendete dieses ohne Niederlage und konnte sich am Ende über den sechsten Platz freuen.
Malin und Ida starteten bei insgesamt 16 Teilnehmerinnen in der Altersklasse U13. Nach einer durchwachsenen Vorrunde zeigten die beiden Mädchen in der Zwischenrunde, in der beide alle ihre Gefechte gewonnen haben. Ida war danach an Platz sieben gesetzt und gewann ihr Achtelfinale, musste sich dann ihrer Gegnerin  aus Berlin geschlagen geben und beendete das Turnier auf einen tollen 7. Platz. Malin kämpfte sich bis ins Finale vor und gewann eine Silbermedaille.
Bei Franziska waren diesmal leider nur 9 U15 Fechterinnen am Start. Dafür aber sehr starke Gegnerinnen aus Bremen und Hamburg. Nach einer Vorrunde folgte die Direktausscheidung. Dort verlor Franziska das Gefecht leider zu deutlich gegen ihre Konkurrentin aus Hamburg und beendete das Turnier als beste Niedersächsin auf Platz 3.
Niklas konnte aufgrund einer Knieverletzung leider zwei Wochen nicht trainieren. Dennoch startet er in Bremen, um wichtige Ranglistenpunkte zu sammeln. Bei insgesamt 19 Teilnehmern der Altersklasse U15 Herrenflorett, beendete Niklas die Vorrunde ohne Niederlage und startete auf Setzplatz 2 in die Direktausscheidung. Das Gefecht im Achtelfinale gewann er ungefährdet. Im Viertelfinale machte sich die Trainingspause dann bemerkbar. Das spannende kräfteraubende Gefecht gewann Niklas dann 15:12 gegen seinen Gegner aus Bremen. Im Halbfinale musste Niklas dann leider knapp nach einer Riposte, die nicht anzeigte, mit 13:15 geschlagen geben. Aber auch hier stand mit dem dritten Platz wieder ein Blau-Weisser auf dem Treppchen!
 
Mehmet Niyazi Bilinir
 

Huck-up Turnier in Hildesheim, 15. / 16.09. 2019

Am Wochenende stand das erste Qualifikationsturnier der Saison für die die Niedersächsische Rangliste für unsere Jugendfechter auf dem Programm. Am Sonntag sind Jesper Siemers U13, Malin Mahutka U13 und Leander Mahutka U11 nach Hildesheim zum Huck-up Turnier gefahren, um wichtige Punkte für die Rangliste zu sammeln.  Alle drei Fechter waren bereits zum Saisonstart bestens vorbereitet und konnten souverän jeweils den Turniersieg in ihrer Altersklasse feiern. Jesper gewann bei insgesamt 11 Teilnehmern alle seine Gefechte in der Vor- und  Zwischenrunde. In der Direktausscheidung ließ er dann auch nichts mehr anbrennen und kämpfte sich bis ins Finale. Dort gewann er das Gefecht mit sehr gut vorbereiteten und schnellen Angriffen 10:3 gegen seinen Konkurrenten aus Hildesheim.
Leander musste in der Altersklasse der neun und zehn jährigen zwei Runden fechten. Diese beendete er ohne Niederlage und konnte sich über den Turniersieg freuen.

Malin bestritt in ihrer Altersklasse eine Vorrunde und war zunächst mit einer Niederlage  als zweitplatzierte in der 8er KO-Runde gesetzt. Auch für Malin führten fehlerfreie Gefechte direkt ins Finale. Hier zeigte sich Malin konzentriert und kämpferisch gegen ihre Gegnerin aus Wolfsburg und holte sich am Ende verdient den Turniersieg.
Dies  bedeutet am Ende drei Starter von Blau-Weiß, dreimal Gold!! Tolle Leistung!!