Blau-Weiss Buchholz e.V. - Dein Sportverein in Buchholz
Wir bieten Freizeit-, Wettkampf-, Gesundheits-und Integrationssport.
 
Geschäftsstelle: Holzweg 6, 21244 Buchholz     
Kontakt:  Tel.: 04181-8942,  Fax: 04181-97685,  E-Mail: mail@blau-weiss-buchholz.de
Wir sind persönlich für Sie da: Mo-Fr 09.00 -13.00 Uhr zusätzlich  Di 16.00 -19.00 Uhr    

 
| Login

Aktuelles

 

Blau-Weiss Spieler gewinnen den zweiten Platz im Landesfinale des Schulschachs

v.l.: Florian Hoffmeyer, Thanh Doan Vu, Lennart Wittke, Marvin Struckmeyer, Julius Schnebbe
Am 03.04 war es endlich soweit. Nachdem wir fünf uns im Bezirksfinale des Schulschachs durchgesetzt hatten, fuhren wir von Herrn Dr. Dede begleitet nach Hannover, um am niedersächsischen Landesfinale des Schulschachs teilzunehmen. Der sensationelle Sieg im Bezirksfinale hat uns alle immens motiviert und wir waren gut vorbereitet, um tatsächlich weiterzukommen, obgleich wir natürlich wussten, dass die Mannschaften dort weitaus stärker sind.
Das Schulschach in Niedersachsen ist in vier Bereiche gegliedert. Deshalb spielen in jeder Wettkampfklasse vier Teams in 6 Runden mit Hin- und Rückrunde. Nur die Mannschaft, die den ersten Platz erreicht, qualifiziert sich für das Finale in Berlin. In unserer Wettkampfklasse mussten wir uns mit den Schülern aus Göttingen, Rinteln und Osnabrück messen.
Gleich zu Beginn stellten wir fest, dass wir zumindest an den ersten Brettern gegen ungleich stärkere Gegner spielen werden. So trat Osnabrück an den Brettern 1 und 2 mit Spielern mit 2100 bzw. 1900 DWZ an. Mit den anderen Mannschaften waren wir auf Augenhöhe.

In der ersten Runde mussten wir gegen Rinteln spielen und schafften zum Einstieg eine Punkteteilung. Doch bereits in der zweiten Runde trafen wir dann auf Osnabrück. Wir wussten, dass wir zumindest eine sehr überraschende Punkteteilung brauchten, um Chancen auf Platz 1 zu haben. Als die ersten beiden Bretter verloren, Lennart jedoch gewann, spielte nur noch ich und brauchte den Sieg. Unglücklicherweise verlor ich knapp auf Zeit.

Die dritte Runde konnten wir gegen Göttingen 3:1 für uns entscheiden. War hier trotz der mäßigen Hinrunde was drin? Da wir wussten, dass wir sowohl gegen Rinteln als auch gegen Osnabrück mit einer Leistungssteigerung gewinnen konnten, gingen wir zuversichtlich aus der Pause. Diese leise Hoffnung wurde durch einen 3.5:0.5 Sieg gegen Rinteln mehr als bestätigt. Das alles entscheidende Spiel war nun in der fünften Runde gegen Osnabrück. Wir brauchten einen Sieg und mussten auf einen durchaus realistischen Ausrutscher der Osnabrücker in der letzten Runde hoffen. Allerdings verlief das Spiel genauso wie das erste und wir verloren 3:1. Unseren einzigen Sieg holte wieder einmal Lennart, der unglaublich starke 6 aus 6 am Brett 4 holte. Das letzte Spiel konnten wir wieder für uns entscheiden, auch durch eine überlegene Partie Florians, der uns durch diese Leistung am Brett 1 schlussendlich den 2. Platz sicherte.
Schachaufgabe: Florian
Weiss am Zug setzt Matt in 3 – fast, Schwarz kann seine Stellung durch sinnlose Opfer noch ein paar Züge retten.
Lf7 (der schönste von einigen anderen Gewinnzügen) und nun ist das drohende Matt Da6 gefolgt von Dg7 nur noch durch Opf
ergaben aufzuhalten (z.B. Lf7 Se4 mit der Idee Sc5).
 

Zusammenfassend waren diese zwei Turniere für uns alle eine großartige Erfahrung.
Für drei von uns auch gleichzeitig die letzte Möglichkeit wegen des Abiturs, aber wir hoffen, dass Florian und Doan mit einer neuen Mannschaft nächstes Jahr und darüber hinaus noch mehr Erfolg haben werden.
Marvin Struckmeyer
 

Blau-Weiss-Spieler ziehen ins Landesfinale des Schulschachs ein

Das Bezirksfinale des Schulschachs am Albert-Einstein-Gymnasiums (AEG) in Buchholz gewannen am 08.03.19 fünf Schüler, die allesamt für den Schachverein Blau-Weiss Buchholz spielen: Thanh Doan Vu, Julius Schnebbe, Lennart Wittke, Florian Hoffmeyer und Marvin Struckmeyer. Sie ziehen damit in das Landesfinale des Schulschachs in Hannover am 03.04.19 ein.

Doan, Florian und ich haben schon einige Male an diesem alljährlichen Turnier teilgenommen und wussten, wie stark die dort antretenden Mannschaften sein würden. Trotz dessen waren wir zuversichtlich gestimmt; und wir mussten auch liefern, hatten wir unser Team doch kurz vorher ungeniert „Schachelite Buchholz“ getauft. Unser kühner Optimismus wurde durch einen 4:0-Sieg in der ersten Runde bestätigt. In der zweiten Runde mussten wir jedoch bereits gegen die favorisierten und überlegenen Tostedter spielen. Umso überraschender war, dass Florian am Brett 1 seinen 334 Punkte stärkeren Gegner überragend bezwingen konnte und ich am Brett 2 gegen meinen 337 Punkte höher bewerteten Gegner remisieren konnte. Da Julius mit einer beachtenswerten Leistung sein Spiel noch drehen konnte, trennten wir uns 2:2 von Tostedt. Beflügelt sowie euphorisiert von diesem Ergebnis und dem nachfolgenden Sieg in der dritten Runde, in der Doan souverän seinen zweiten Sieg erreichte, wurde uns klar, dass wir wider Erwarten Siegchancen haben. Doch zwei weitere Siege gegen das Gymnasium Marienau und Salzhausen mussten her, denn die Tostedter blieben uns auf den Fersen. Nach dem abgeklärten 3.5:0.5 gegen Marienau wurde es in der letzten Runde mehr als spannend. Die Ausgangslage war klar: wir hatten es selbst in der Hand und konnten mit einem Sieg nach Hannover ins Landesfinale fahren.

Doch als das letzte Brett verlor und wir realisierten, dass Tostedt 4:0 gewinnen wird, stieg die Dramatik weiter und weiter. Nur noch Lennart spielte am Brett 3 und benötigte ein Remis. Strategisch klug bot Lennart trotz besserer Stellung Remis an, das sein Kontrahent jedoch ablehnte. Davon ließ sich Lennart allerdings nicht beirren, verbesserte seine Stellung weiter und bot nochmals Remis an, was der Gegner nun annahm.

Damit war es geschafft! Mit einem zwar äußerst knappen Gesamtsieg, aber einer dennoch ausgezeichneten Mannschaftsleistung gewinnen wir das Bezirksfinale und ziehen so ins Landesfinale nach Hannover ein. Wir sind gespannt, was uns dort erwarten wird!
 
Marvin Struckmeyer
 

Lasker-Tag bei Blau-WeissBuchholz am 29.11.18

Anlässlich des Lasker-Schachtags zum 150-jährigen Jubiläums des deutschen Schachweltmeisters Emanuel Lasker hat die Schachabteilung des Blau-Weiss Buchholz erstmalig ein Jedermann-Turnier durchgeführt.

Vorher im Programm an diesem Tag stand ein Kindertraining, in dem die kleinsten Schachfreunde von unserem Kinder- und Jugendtrainer Marcus Hamann die drei „goldenen Regeln“ einer Eröffnung lernten. Es folgte ein ein Taktiktraining für fortgeschrittene Spieler und Spielerinnen. Thema war natürlich das Lasker-Opfer (doppeltes Läuferopfer). Schlussendlich skizzierte Bastian Schönherr die Schachkarriere und Biographie von Emanuel Lasker u.a. anhand von ausgewählten Partiefragmenten mit der einen und anderen taktischen Raffinesse zum Selberlösen. Schwerpunkt des Vortrags war der Aufstieg Laskers zum Schachweltmeister, die Rivalität mit Siegbert Tarrasch, der knappe Sieg gegen Schlechter 1910 und seine wohl größte Turnierleistung in St. Petersburg 1914.

Julius Schnebbe ist Gewinner des Jedermannturniers
Hauchdünn hat Julius Schnebbe das Jedermannturnier für sich entscheiden können. Punktgleich mit dem Zweitplatzierten, Maximilian Busch, hatte Julius Schnebbe in der sogenannten Buchholz-Wertung (diese entscheidet bei Punktgleichheit und setzt sich aus den Punkten der Gegner zusammen) einen halben Punkt mehr (Foto: Ehrung-Julius Schnebbe und Maximilian Busch). So konnte sich Julius über eine ChessBase DVD sowie eine Lasker-Medaille des Deutschen Schachbundes und Maximilian über eine Sonderausgabe des Schachkulturmagazins KARL erfreuen. Dritter wurde Thomas Kaiser, Schach-AG Leiter der Grundschule Steinbeck. Der Zuspruch der Teilnehmenden lässt hoffen, dass dieses Spielformat wiederholt wird.

Uwe Grimm ist Gewinner des Blitzturniers
Im Hauptturnier setzte sich Uwe Grimm vom MTV Dannenberg (Foto: Ehrung-Uwe Grimm) mit einem halben Punkt Vorsprung vor Ulf Wokittel vom MTV Tostedt durch. Dritter wurde Achim Reimers vom SV Winsen. Marvin Struckmeyer vom Blau-Weiss Buchholz gewann die Sonderkategorie Bester Jugendspieler.

Mit insgesamt 30 Teilnehmenden an beiden Turnieren war es ein sehr gelungener Turnierabend, der den Spielern viel Spaß machte. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Helfer, für diesen schönen Schachabend.
Ein großer Dank geht an die Lim’s Sportbar, welche die Spieler freundlichst bediente und den Teilnehmern 10% Rabatt gewährte sowie an ChessBase und an den DSB, die uns mit Sachpreisen unterstützt haben.

Zu den Turnierergebnissen (Sie verlassen die offizielle Homeopage des Blau-Weiss Buchholz)

Zur Bildergalerie des Turniers
 
Bastian Schönherr (Organisator)
 

Sensationelle Performance! Florian Hoffmeyer belegt zweiten Platz bei der Buxtehuder Stadtmeisterschaft am 22.09.18

Die Buxtehuder Stadtmeisterschaft 2018 gewann souverän der internationale Meister (IM) Tobias Vöge. Doch die Sensation lag ein Platz dahinter: Mit einer inoffiziellen Turnierperformance von 1887 DWZ reihte sich der Jugendspieler Florian Hoffmeyer (Foto li. mit Ralf Schöngart) vom Blau-Weiss Buchholz e.V. auf den zweiten Platz ein und verdrängte sogleich 19 weitere Spieler mit einer nominell besseren Wertungszahl auf die hinteren Ränge.
Mit einem Freilos, vier Siege, drei Remis und nur einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger holte Florian 6,5 aus 9 Schnellschachpartien mit 20 min. Bedenkzeit. Dabei besiegte er gleich zwei Spieler mit einer DWZ über 2000. Florian krönt damit seine enorme Leistungssteigerung des letzten Jahres.

Florian wäre somit auch bester Jugendspieler, doch durch den zweiten Platz ging diese Auszeichnung an den zweitbesten Jugendspieler, der ebenfalls aus den Reihen der Blau-Weissen kommt: Teamkamerad Benedikt Bäuerlein ( Foto re.) konnte den Jugendpreis mitnehmen.

Gratulation für diese großartigen Leistungen!

Hier geht es zum Bericht des Turnierorganisators Ralf Schöngart:
(Sie verlassen die Homepage des Blau-Weiss Buchholz e.V. und gelangen zur externen Webseite der Schachfreunde Buxtehude)
http://www.sfbux.de/category/buxtehuder-stadtmeisterschaft/

Die Fotos wurden mit freundlicher Genehmigung des SF Buxtehude, Herrn Ralf Schöngart, zur Verfügung gestellt.
 
Bastian Schönherr
 

Benjamin Hinnenberg gewinnt das B-Open des Lüneburger Schachfestivals vom 5. bis 14. Juli 2018

Das Lüneburger Schachfestival ist ein sehr beliebtes und stark besetztes Open. Im A-Open findet zugleich ein Großmeisterturnier statt, das dieses Jahr der Weißrusse Vadim Malakhatko (2499 ELO) gewinnen konnte. Auch zwei unserer Jugendliche, Florian Hoffmeyer und Benedikt Bäuerlein spielten im neun-rundigen A-Open mit. Leider blieb ein großer Überraschungserfolg aus, doch mit 3 Punkten aus 9 Partien können die beiden bei derart starken Gegnern sehr zufrieden sein. Sie mussten achtmal gegen Gegner spielen, die mehr als 200 ELO-Punkte mehr besaßen!

Das freudigste Ereignis für Blau-Weiss war gewiss der großartige Turniersieg des B-Open (bis ELO 1800) von Benjamin Hinnenberg mit 5,5 Punkten aus 7 Spielen. Lange Zeit sah es so aus, als ob Benjamin ungeschlagen durchrennt, doch im letzten Spiel verließen ihn etwas die Kräfte. Weil er aber gegen die stärksten Spieler im Turnier spielen musste und seine engsten Verfolger sich in der letzten Runde schnell auf ein Remis einigten, konnte er am Ende den Turniersieg dennoch mit der besseren Zweitwertung verteidigen.

Einige von Benjamins Partien wurden live übertragen. Diese Partien können auf unserer externen Schachecke im PGN-Viewer nachgespielt werden (im Dropdown-Menü Lüneburger Schachfestival 2018 auswählen). Sehenswert sind insbesondere seine vierte und fünfte Partie gegen Kaesemann bzw. Groth.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie auf der Webseite des Lüneburger Schachfestivals
 
Bastian Schönherr
 

Wiederaufstieg in die Bezirksliga

Quelle: Nordheide Wochenblatt vom 12.Mai 2018
 

Blau-Weiss Jugend dominiert Schachturnier in Egestorf

Am 03.03.18 hat ein Jugendschachturnier in Egestorf für alle Schüler der Jahrgänge 2000 und jünger stattgefunden. Unsere Spieler von Blau-Weiss Buchholz haben den Wettkampf in der Jugendgruppe für weiterführende Schulen (U12-U16) klar beherrscht.
Florian Hoffmeyer belegt mit 6,5 von 7 Punkten den ersten Platz der Gesamtliste, dicht gefolgt von Marvin Struckmeyer, der mit 6 von 7 Punkten den zweiten Platz erreicht. Lennart Wittke wird in der Altersklasse U16 dritter und in der Gesamtliste mit 5 von 7 Punkten hervorragender Vierter.

In der Gruppe der weiterführenden Schulen nahmen insgesamt 29 Spieler und Spielerinnen teil. Der Wettkampf wurde nach Schweizer System mit sieben Runden durchgeführt. Die Bedenkzeit pro Spieler lag bei 15 Minuten. Unsere Jugendspieler haben auf dem Turnier ihre hervorragende Leistung, die sie bereits in der Liga zeigen, bestätigt. Chapeau!

Foto:
Die Gewinner der U16-Gruppe in Egestorf, von links nach rechts: Lennart Wittke (3. Platz), Florian Hoffmeyer (1. Platz) und Marvin Struckmeyer (2. Platz). Alle drei sind Blau-Weiss Spieler.
 
Bastian Schönherr
 

Benjamin Hinnenberg ist neuer Vereinsmeister 2017

In einer spannenden Schlussrunde am 14.12.17 setzt sich Benjamin Hinnenberg (Foto) gegen seinen direkten Mitstreiter Reinhard Klingenberg durch und gewinnt somit in seinem ersten Jahr in Blau-Weiss die Vereinsmeisterschaft 2017. Zudem dominierte er das Handicap-Turnier und das Schnellschachturnier. Das Blitzturnier gewann dagegen Christian Vollmers.

Die letzte Runde der Vereinsmeisterschaft besaß eine aufregende Konstellation. Hätte Reinhard gewonnen, so besäßen gleich vier Spieler die gleiche Punktzahl. Allein die Sonneborn-Feinwertung, sozusagen die bessere Torausbeute gegen stärkere Gegner, hätte Reinhard zum Vereinsmeister gekürt. Bei Remis oder einem Sieg von Benjamin, wäre Benjamin unangefochten auf Platz 1. Das Finalspiel war sehr durchwachsen und abwechslungsreich. Reinhard hatte mit Schwarz sehr gute Chancen gehabt, den Sieg einzufahren, denn Benjamin warf gleich zwei Bauern für aktives Spiel in die Waagschale. Doch Reinhard verpasste eine korrekte Zugfolge im Mittelspiel mit klar besserer Stellung und Benjamin konnte mit seiner Idee die Qualität gewinnen. In einem scheinbar aussichtslosen Endspiel mit Springer gegen Turm hätte Reinhard wiederum mit einer starken, aber sehr schwierig zu sehenden Kombinationen seinen Freibauern und seinen Gewinn der Meisterschaft durchbringen können. Nach verpasster Chance behielt Benjamin im Endspiel die Stellung sicher im Griff und fand den direktesten Gewinnweg mit einem lehrbuchartigen Bauerndurchbruch. Die Partie kann über die Seite Vereinsturniere, Externe Schachecke, im Browser nachgespielt werden.
 
Bastian Schönherr
 

Schach: Blau-Weiss weiterhin mit weißer Weste

Passend zur Winterzeit behält Blau-Weiss seine weiße Weste und setzt die Siegesserie fort. Die erste Mannschaft konnte am 10.12.2017 gegen SC Sottrum II das vierte Pflichtspiel hintereinander mit 5 zu 3 gewinnen und steht mit einem Punkt Vorsprung vor dem engsten Verfolger Stader SV IV auf Platz 1 der Bezirksklasse West. Die zweite Mannschaft steht dem in Nichts nach und liegt mit ihrem letzten Sieg am 10.12.17 gegen SV Wesel II (3,5 zu 2,5) weiterhin ungeschlagen auf Platz 1 der Kreisklasse Nord.

Als Blau-Weiss letzte Saison 2016/2017 abstieg, mussten einige Partien wegen nicht besetzten Brettern verloren gegeben werden. Viele Spieler aus der 2. Mannschaften halfen der ersten aus, aber es nützte nichts. Die erste Mannschaft wurde letzter und stieg ab und auch die zweite Mannschaft hatte am Ende zu wenig Spieler, um zu punkten und landete ebenfalls auf dem letzten Platz. Umso erfreulicher ist es, dass sich beide Mannschaften nicht nur fangen konnten, sondern den Spieß sogar umdrehten. Vom letzten Platz auf den ersten!

Zeit zum Ausruhen gibt es jedoch nicht. Während die zweite Mannschaft noch gegen den Letztplatzierten in der Hinrunde im Januar spielen muss, geht es für die erste Mannschaft am 21.01.18 wohl um eine erste Vorentscheidung. Hier spielt Blau-Weiss gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen zweiten, den Stader SV IV. Im Februar beginnen dann bereits die Spiele der Rückrunde. Das vom Mannschaftsführer Rainer Sekula ausgegebene Saisonziel, sich ordentlich zu behaupten und zu stabilisieren, wurde aber bereits jetzt voll erreicht. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele!
Bastian Schönherr
 

Klaus Gohde erhält die Ehrenmitgliedschaft des Deutschen Schachbundes

Klaus Gohde eine "Schach-Ikone"
Klaus Gohde ist als aktiver Spieler am längsten in unserem Verein, nämlich seit 1961.
Er hat sich nicht nur für unseren Verein als ehemaliger Trainer, Spieler und Abteilungsleiter verdient gemacht, sondern im gesamten Schachbezirk und in Niedersachsen den Schachsport maßgeblich geprägt.
So schreibt die Chronik des Schachbezirks4: "Auf dem 26.Landeskongreß, den der Bezirk IV 1972 in Buchholz-Nordheide ausrichtete, begann die große Ära von Klaus Gohde, der inzwischen den Bezirksvorsitz übernommen hatte. Er war auf Grund seiner vielfältigen Ideen und Aktivitäten eine so dominierende Persönlichkeit im Bezirk IV, daß dieser zeitweise unter der Bezeichnung "Gohdesien" bekannt wurde."

Von 1999 bis 2009 war Herr Gohde Seniorenreferent im DSB und ist heute noch als Vizepräsident des Förderkreis der Senioren im DSB e.V. ehrenamtlich engagiert. Für seine bedeutenden Beiträge als Funktionär des Deutschen Schachbunds wurde ihm 2017 die seltene Ehrenmitgliedschaft des Deutschen Schachbundes verliehen (hier die Laudatio). Darüber hinaus spielt er immer noch sehr gutes Schach!
Bastian Schönherr
 
 

Gelungener Saisonauftakt

Beide Schachmannschaften von Blau-Weiss gewinnen ihren Saisonauftakt. Die erste Mannschaft schlägt zu Hause SV Winsen (Luhe) II mit 5,5 zu 2,5 Brettpunkten. Die zweite Mannschaft setzt sich mit 4 zu 2 Brettpunkten gegen SG Niederelbe II durch. Matchwinner des Tages war Benedikt Bäuerlein, der seine theoretische Chance von sieben Prozent zu gewinnen, gnadenlos zu einem wichtigen Sieg nutzt.

Die erste Mannschaft hat bereits zu Spielbeginn einen Punkt Vorsprung, weil Winsen mit einem Spieler weniger angetreten ist. Nachdem Lutz und Klaus einen Sieg und Jörg ein wohl verdientes Remis einheimsen konnten, sieht es lange Zeit wie ein sicherer Sieg aus. Doch leider haben Bastian und Benjamin derart gepatzt, dass die Partien nicht mehr zu retten gewesen waren und es damit unnötig spannend wurde. Zum Glück und mit gutem Können setzen sich am Ende noch Rainer und Christian mit ihrer Stärke und Erfahrung durch und sichern den ersten Saisonsieg.

Gegen unsere zweite Mannschaft ist SG Niederelbe II leider nur mit der Hälfte der Spieler angetreten, sodass drei unserer Spieler unverrichteter Dinge mit einem geschenkten Punkt nach Hause gehen konnten bzw. mussten. Ralf-Peter, Michael und Benedikt müssen nun irgendwie einen halben Punkt ergattern, um das Mannschaftsspiel zu gewinnen. Doch nachdem sowohl Ralf-Peter als auch Michael eine Niederlage hinnehmen mussten, liegt die letzte Hoffnung bei Benedikt. Bei einem Wertungsunterschied von über 430 DWZ Punkten (!) liegt die theoretische Chance zu gewinnen bei gerademal sieben Prozent. Benedikts Gegner kommt besser aus der Eröffnung heraus und sucht einen Weg, Linien für einen Angriff zu öffnen. Doch Benedikt verteidigt sich solide und völlig unaufgeregt. Am Ende will sein Gegner zu viel, Benedikt ergreift seine Chance und nutzt die geöffneten Linien für einen starken Gegenangriff. Etwas überraschend früh, vielleicht auch frustriert, gibt sein Gegner auf und Benedikt sichert den ersten Saisonsieg der zweiten Mannschaft.

Hinweis: Die Partie Heinrich Wieking gegen Benedikt Bäuerlein kann auf der Seite Vereinsturniere: Schachecke nachgespielt werden.
 
Bastian Schönherr
 

Bezirksmeisterschaften im Schach in Lüneburg, 08.10.17 - 15.10.2017

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Lüneburg vom 08.10.17 bis 15.10.17 haben gleich zwei Jugendspieler von Blau-Weiss Buchholz zum ersten Mal teilgenommen und überraschend gut abgeschnitten. Mit 3,5 aus 7 Punkten hat Florian sich einen guten Platz im Mittelfeld beim Jugendturnier ergattern können, knapp dahinter liegt sein Vereinsfreund Benedikt mit 3 aus 7 Punkten. Es hätte für beide sogar noch erfolgreicher laufen können, wenn sie nicht an einem Tag ihre Bahn verpasst hätten (so haben beide eine Partie kampflos verloren).

Das Turnier ist durchaus anspruchsvoll. Drei Tage hintereinander sind zwei, an einem Tag sogar drei Langpartien hintereinander auszuspielen (Turniermodus: Schweizer-System). Die Bedenkzeit liegt bei 1,5 Stunden für die ersten vierzig Züge und einer halben Stunde für den Rest der Partie. Auch von der Stärke der Spieler ist das Turnier herausfordernd gewesen, gleich fünf Jugendspieler haben eine Wertungszahl von über 1700 DWZ. Insofern ist das eine richtig gute Leistung unserer zwei Jugendlichen gewesen.

Im Blitzen, wo jeder Spieler nur fünf Minuten Bedenkzeit pro Spiel besitzt, haben Florian und Bastian teilgenommen. Nach 21 Runden (jeder-gegen-jeden Rundenturnier) lagen zwar beide über ihren Erwartungen, doch war das Teilnehmerfeld zu stark besetzt, um ernsthaft vorne mitspielen zu können.
 
Bastian Schönherr
 
 

VMCG Schachfestival in Lüneburg, 08. - 16.07.2017

Starkes Abschneiden von Blau-Weiss Buchholz beim VMCG Schachfestival in Lüneburg
Nils Vonhoff vom Schachverein Blau-Weiss Buchholz hat in dem mit fünf Großmeistern (GM) stark besetzten A-Open des VMCG Schachfestivals in Lüneburg vom 08. bis 16.07. einen hervorragenden 15. Platz errungen. Mit 6,0 Punkten aus neun Partien liegt er nur 1,5 Punkte hinter dem Gesamtführenden GM Evgeny E. Vorobiov aus Russland.
Mit seiner Leistung erreicht der 20jährige Schachspieler und Jugendtrainer von Blau-Weiss Buchholz den geteilten ersten Platz in seiner Wertungsklasse.
Einer seiner Jugendspieler, der 15jährige Doan Vu, hat in der unteren Wertungsklasse mit seinem ersten Schachturnier ebenfalls den geteilten ersten Platz mit 3 Punkten aus 9 Partien errungen.
Starke Leistung haben auch die Jugendspieler Florian Hoffmeyer und Benedikt Bäuerlein auf ihrem ersten großen Turnier gezeigt.
 
Bastian Schönherr